Jasslehrgang
Übertrumpfen

Vom Übertrumpfen

 

Wir wollen anhand eines Beispiels einen Fall erläutern, der auch bei geübten Jassern schon zu hitzigen Diskussionen geführt hat. Trumpf ist die Schelle. Spieler A hat die Rosenzehn ausgespielt. Spieler B sticht mit dem Rosen-As. Spieler C übersticht mit dem Schellen-(Trumpf)As. Spieler D - als letzter hat noch das Schilten-As und den Schellenkönig (Trumpfkönig) in den Händen. Selbstverständlich reut es ihn, seinen Gegner das Schilten-As zu geben, er untertrumpft daher mit dem Schellenkönig. Das ist nicht gestattet! Das Schilten-As muss «geschmiert» werden. Hätte aber der Spieler D anstelle des Schilten-As noch einen zweiten Trumpf, etwa das Nell, so steht es ihm frei, den Trumpfkönig zu geben, also zu untertrumpfen, oder mit dem Nell zu stechen, zu Übertrumpfen. Generell darf nur untertrumpft werden, wenn als erste Karte Trumpf gespielt wurde, was Farbhalten bedeutet, oder falls eine andere Farbe als erste gespielt und dann gestochen wurde, wenn man nur noch Trümpfe in der Hand hat.