Jasslehrgang
Spiel mit Partner

Beim Spiel mit einem Partner

 

Wie soll man vorhand ausgeben bei Trumpfbauer allein, zu zweit, zu dritt? Nehmen wir folgendes Beispiel: Partner A1 hat geschoben, und Partner A2 hat mit Nell und As zu dritt Trumpf ansagen müssen. Besitzt nun Partner A1 nur den Trumpfbauer, so wird dieser nicht ausgegeben. Oft wird dafür ein anderer Bauer, eine Sechs oder ein Banner ausgespielt, um anzudeuten, dass der Trumpfbauer im Besitze von A1 ist. Wir sind der Ansicht, dass kein Banner gespielt werden sollte, weil dann der Partner in den Zwang versetzt wird, mit einem hohen Trumpf in das erste Spiel hineinzustechen, was ihn unter Umständen sehr schwächen kann.

Hat A1 Trumpfbauer zu zweit, wird der Bauer ebenfalls nicht ausgespielt. Er gibt die Nebenkarte. In unserem Beispiel hat nun Partner A2 die Möglichkeit, das erste Spiel mit dem Nell zu stechen und mit der zweiten Karte das As auszuspielen. Weil Partner A1 mit dem Trumpfbauer nicht «farben» muss, wurde ein Trumpf gespart, und somit kann zusätzlich ein Spiel gewonnen werden, was oft matchentscheidend sein kann.

 

Hat A1 Trumpfbauer zu dritt, soll er den Bauer ausspielen. A2 weiss nun, wie viele Trümpfe sein Partner besitzt; ausserdem besteht die grosse Wahrscheinlichkeit, dass der Gegner nach der ersten Trumpfausgabe keine Trümpfe mehr hat und A1 deshalb kein zweites mal Trumpf ziehen muss. Er kann sofort ein As abspielen.